Rückblick und Ausblick 1. Herren

In den letzten zwei Wochen konnte das Team von Coach Wiliams zwei souveräne Siege gegen die Telekom Baskets Bonn V und die BG Aachen 2 einfahren.
In Bonn musste das Team neben dem im Ausland verweilenden Sambatänzer Simon Ubben auch auf Levin Damm, Max Overmann, Alex Möllmann und Jannik Lippold verzichten. In der gewohnt unangenehm zu spielenden Bonner Halle startete der HBC mit guter Defense und leichten Punkten ins Spiel und führte schnell mit 8:0. Bonn fand in der Folge besser ins Spiel, jedoch gelang es den Gastgebern nicht, die Hürther Offensive in den Griff zu bekommen, sodass das erste Viertel mit 25:15 an den HBC ging. Im zweiten Viertel dann ein anderes Bild. Bonn traf hochprozentig von der Dreierlinie und der HBC war insbesondere in der Defense sehr unaufmerksam. In der Offensive war es vor allem Moritz Finke (21 Punkte) und Malte Leuschner (14 Punkte) zu verdanken, dass sich die defensiven Fehler nicht allzu sehr auf den Spielstand auswirkten. Mit 51:28 ging es in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit bekleckerte sich die Erstvertretung des HBC dann zwar weiterhin nicht mit Ruhm, hatte aber zu jeder Zeit die Kontrolle über das Spiel und immer wieder eine Antwort auf die Bonner Angriffe parat. Jens Talke und Florian Linke punktete am Brett und defensiv gelang es insbesondere im letzten Viertel, den besten Bonner Spieler aus dem Spiel zu nehmen. Daraus resultierte ein verdienter 86:67-Auswärterfolg gegen eine hochmotivierte und gut aufgelegte Bonner Mannschaft.

Für das nächste Ligaspiel musste man dann sonntags um 18:00 Uhr in Aachen gegen die Zweitvertretung der BG ran. Ohne Johannes Nettesheim, Stephan Frädrich, Malte Jarosch, Simon Ubben sowie Jannik Lippold und Max Overmann startete der HBC gut in die Partie und gewann das erste Viertel mit 21:12. Im zweiten Viertel dann ein ähnliches Bild wie in Bonn. Unkonzentriertheit und leichte Fehler ermöglichten es der BG besser ins Spiel zu kommen, sodass der Vorsprung kaum ausgebaut werden konnte. Zur Halbzeit baten die beiden Offiziellen die Teams beim Stand von 40:27 in die Kabinen. Dort schien Coach Wiliams die richtigen Worte gefunden zu haben. Im dritten Viertel lief die Offensivmaschinerie des HBC auf Hochtouren (34:15). Niklas Schöttke (14 Punkte) traf hochprozentig von jenseits der Dreierlinie und auch die Center punkteten immer wieder erfolgreich am Brett.
Im letzten Spielabschnitt wurde weiter intensiv verteidigt und in der Offensive konsequent gepunktet (24:11). Am Ende stand ein 98:53-Auswärtserfolg zubuche und die Erkenntnis, dass das Team trotz schwieriger Trainingsbedingungen in der Lage ist, Ausfälle zu kompensieren.

Das letzte Spiel vor den Herbstferien bestreitet das Wiliams-Team am Donnerstag, den 11.10.2018, im WBV Pokal gegen die TG Düsseldorf aus der 2. Regionalliga.
„Wir sind absoluter Underdog in diesem Spiel“, betont Kapitän Jens Talke. „Wir hoffen,  dass sich die Personalsituation bis dahin wieder etwas entspannt hat und wir mit einem etwas breiteren Kader antreten können. Pokal ist immer geil und wir wollen alles raushauen.“

Hochball ist um 20:30 Uhr in der Halle des Ernst-Mach-Gymnasiums an der Bonnstraße.