Mit Löwenherz gegen die Tigers aus Neuss

Das WNBL-Auftaktspiel der Rheinstars Ladies Hürth gegen die TG Neuss Junior Tigers endete denkbar knapp mit einem 52:54 Sieg für die Gäste. Dennoch zeigte sich das Trainerduo Steffi Lippold und Niklas Schöttke zufrieden: „Ohne drei verletzte Leistungsträgerinnen war es erwartet schwer gegen Neuss, aber wir haben einen großartigen Kampf geboten und sind erhobenen Hauptes vom Spielfeld gegangen.“

Kampfbetont gingen die Rheinstars Ladies in das Spiel und konnten bis zur ersten Auszeit eine Führung von 11:2 Punkten aufbauen. Doch dann hatten sich die Gäste auf das schnelle Spiel der RS Ladies eingestellt, stellten auf Zone um und zogen bis zum Ende des ersten Viertels an den Gastgeberinnen vorbei. Mit 17:18 lag man jedoch noch fast gleichauf.

Bis zur Halbzeit konnten die Rheinstars Ladies Hürth dann allerdings nur noch fünf Punkte erzielen und gaben die Defense fast völlig auf. Mit 22:30 ging man in die Pause.

Was immer in der Kabine besprochen wurde: Die Mannschaft, die ins dritte Viertel startete, bot ein völlig anderes Bild als vor der Pause. Mit ihrem Kampf- und Teamgeist entschieden die RS Ladies das dritte Viertel klar für sich, glichen auf 37:37 aus und gingen im vierten und entscheidenden Viertel sogar mit 51:43 in Führung. In dieser spannenden Phase zeigten die überragende Kristina Pellens (14), Katharina Berg (11), Josephine Tautz (9) und Co. ihre ganze Durchsetzungskraft. Doch das Spiel kostete Kraft. Mit einem erneuten Run von elf Punkten in Folge kamen die Tigers wieder ran und für die ca. 100 Zuschauer in der Halle war die Nervenanspannung der letzten Minuten kaum mehr zu ertragen.

Am Ende stand es – aus RS Ladies Sicht etwas unglücklich – 52:54 und die Gäste aus Neuss durften jubeln.

„Uns ging leider kurz vor dem Spielende etwas die Puste aus, und so mussten wir, trotz starker Leistung, den Sieg noch aus den Händen geben,“ sagte Coach Niklas Schöttke nach dem Spiel.

Der Glückwunsch geht nach Neuss, und wir freuen uns auf ein spannendes Rückspiel.