2. Damen Oberliga

DER KERN BLEIBT BESTEHEN

Die 2. Damenmannschaft startet in der Saison 2018/19 zum zweiten Mal in Folge in der Oberliga. Nachdem das Team als Überraschungsaufsteiger die letztjährige Saison sensationell auf Platz zwei beendete, steht die Mannschaft jetzt vor der Herausforderung, die guten Leistungen auch saisonübergreifend abzurufen. Personell werden dabei größtenteils die selben Spielerinnen aktiv sein, die schon die Herausforderungen der letzten Jahre erfolgreich meisterten. Nichtsdestotrotz muss das Team zukünftig auf die Dienste einiger Spielerinnen verzichten: Zeit-, familien-, beziehungsweise berufsbedingt, haben sich mit Annika Galas und Laura Heuckmann zwei langjährige 2. Damenspielerinnen entschieden, für die 3. Mannschaft in der Landesliga aufzulaufen. Beide Spielerinnen hatten großen Anteil an der Entwicklung des Teams während des Aufstiegs von der Bezirks- bis in die Oberliga.

Nach zwei Jahren in der Zweitvertretung wird auch Dani Frankenberger einen neuen Weg einschlagen. Die Leistungsträgerin der beiden vergangenen Saisons wagt den Sprung eine Etage höher und wird in der neuen Saison für die 1. Damen des HBC in der Regionalliga spielen. Gleiches gilt für Isa Budenz. Die Jugendspielerin, die zeitgleich für die WNBL aufläuft, wird ihr Talent von nun an ebenfalls in der Regionalliga zeigen. Bei diesen vielen und schwer zu kompensierenden Abgängen bleibt jedoch erfreulich, dass alle vier Spielerinnen weiterhin dem HBC erhalten bleiben. Hoffentlich so erfolgreich wie für die 2. Damen, das Team sagt allen Danke und drückt die Daumen! Verstärkt werden die 2. Damen 2018/19 von Thea Hüning, die in ihrer Zeit als Jugendspielerin schon für die Hürth-Bensberger/Bonner WNBL auflief und somit keine Unbekannte im Kreis der 2. Damen darstellt. Gerade durch die Abgänge von drei Aufbauspielerinnen freut sich das Team sehr über die Unterstützung auf den „kleinen“ Positionen. Trotz dieser Veränderungen im Kader, lässt sich eine große Kontinuität im Team der 2. Damen erkennen. Der Kern um ehemalige und aktuelle WNBL-Spielerinnen besteht und trägt das Team wie schon im letzten Jahr. Dabei kann die Aufgabe in der Oberliga als noch schwerer als letztes Jahr angesehen werden. Wurden die jungen Hürtherinnen 2017/18 oftmals unterschätzt, eilt dem Team nun der Ruf des Tabellenzweiten der letzten Saison voraus. Den 2. Damen steht also nicht nur aufgrund der Abgänge eine schwere Saison bevor. Dank der Qualität und Entwicklung der Spielerinnen ist das Team aber optimistisch, eine weitere erfolgreiche Oberligasaison zu absolvieren. Um das zu schaffen, gilt ein Platz im gesicherten Mittelfeld als Saisonziel.

Trainingszeiten: Mo. 18.30h – 20.00h Bonnstr. Mi. 20.00h – 21.45h Gesamtschule Sudetenstr.